Stellungnahme zur Wahl der Verfassten Studierendenschaft

Veröffentlicht am 23.05.2013 in Juso-Hochschulgruppe

Vom 13.05. bis zum 15.05.2013 waren die Studierenden der Universität Heidelberg zur Wahl der Satzung der wiedereingeführten Verfassten Studierendenschaft aufgerufen. Die Wahl fiel mit 59% zu Gunsten des Modells "Studierendenrat" aus. Auf den Vorschlag des "Studierendenparlaments" entfielen 40% der Stimmen.

Wir Gratulieren der Initiative "StuRa" zur gewonnenen Wahl. Gleichzeitig bedauern wir, dass das von uns unterstützte Modell "StuPa" keine Mehrheit unter den Studierenden finden konnte. Die Koexistenz von Fachschaftskonferenz und einem Studierendenparlament hätte aus unserer Sicht Vorteile, für alle Betroffene gebracht. Darunter fällt beispielsweise ein Stimmengewicht jedes Studierenden im Parlament, das unabhängig von der Größe der jeweiligen Fachschaft ist. Wir als Juso-Hochschulgruppe werden uns im Studierendenrat für die Belange der Studierenden einsetzen und hoffen auf eine konstruktive Arbeit des Gremiums. Darüber hinaus begrüßen wir ausdrücklich die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft durch die Grün-Rote Landesregierung. Damit wird eine langjährige Forderung der Juso-Hochschulgruppe erfüllt, sowie den Studierenden eine legitimierte Vertretung gegeben.

 

Homepage Juso-Hochschulgruppe Heidelberg