Liebe/_*r Gendern? - Geschlechtergerechtigkeit in der Sprache

Veröffentlicht am 06.09.2013 in Jusos in Aktion

„Ist das nicht überkorrekt?“ „Ist das nicht viel zu umständlich?“ „Wie unästhetisch diese Sterne, Striche doch sind!“ Das Thema Gendern bietet Anlass für einige Kontroversen, wie die Diskussion um die geänderte Prüfungsordnung an der Universität Leipzig oder auch die Umbenennung der Heidelberger Studizeitung ruprecht von Studierenden- in Studentenzeitung zeigt.

Der AK Gender der Jusos Heidelberg hat deshalb am 3. September 2013 zu einer offenen Diskussionsrunde unter dem Titel „Liebe/_*r Gendern? - Geschlechtergerechtigkeit in der Sprache“ ins Deutsch-Amerikanische Institut (DAI) eingeladen. Gäste der Diskussionsrunde waren: Jasmin Tran, Expertin für Geschlechtergerechtigkeit; Emil Blum, Studentisches Mitglied im Senat der PH Heidelberg; Vicky Otto, ruprecht-Redakteurin; Kai Gräf, ruprecht-Redakteur und Vorsitzender der Jusos Neckar-Odenwald und Johannah Illgner, Mitglied des AK Genders und des Sprecher*innenkreises der Jusos Heidelberg.

Vor ca. 50-60 Anwesenden berichteten die Diskutanten von ihrer persönlichen Position zum Thema Gendern und geschlechtergerechte Sprache, um dann schnell in eine große Plenumsdiskussion überzugehen. Die Gäste diskutierten engagiert mit und es kamen Themen auf wie der offenen Leserinnenbrief an den ruprecht nach seiner Umbenennung und die darauffolgenden Diskussionen, den Zusammenhang von Sprache und Wirklichkeit, sexistische Strukturen in der Gesellschaft und die Standpunkte feministischer Wissenschaft.

Mehr Infos hier: http://www.die-stadtredaktion.de/2013/08/politik/jusos/liebe_r-gendern-geschlechtergerechtigkeit-in-der-sprache/

 

Fotos hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.569420306427979.1073741842.131208996915781&type=3

 

Homepage Jusos Heidelberg