Jusos Rhein-Neckar

Veröffentlicht in Topartikel Pressemitteilungen
am 18.03.2016

Vorstandswahlen und Antragsberatungen bei den Jusos

 

Der Parteinachwuchs der SPD diskutierte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung  die Ergebnisse der Landtagwahll mit ihrem Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci. Paul Sander wurde als Vorsitzender bestätigte und er mahnte zur Geschlossenheit anlässlich der lokalen Ergebnisse der Alternative für Deutschland (AfD).

 

Am 18. März tagten die Jusos Rhein Neckar wie in den vergangenen Jahren im Rathaus Edingen-Neckarhausen. Gemeinsam mit den beiden gewählten Landtagskandidaten Daniel Born (Schwetzingen) und Gerhard Kleinböck (Weinheim) sprachen die Jusos über die Ergebnisse der Landtagswahl. Ebenfalls plädierte der Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci dafür das Erreichte in den Vordergrund zu stellen und die nun stärker die konstruktiver die einfachen Antworten der AfD.

 

Paul Sander berichtete von der Arbeit des Kreisvorstand der letzten zwölf Monate. Die Jusos und Abgeordneten zeigten sich beeindruckt hinsichtlich umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen.

Die Jusos verabschiedeten zudem den Antrag "Medien Integration als öffentlichen Auftrag" Sie sprechen sich in dem Antrag für mehrsprachige Informationsgebote in den öffentlich rechtlichen Medien aus. Damit soll auf die zunehmende Propaganda in den letzten Monaten, vor allem von Russia Today reagiert werden.

 

Anschließend standen die Vorstandswahlen an. Sander warb in seiner Bewerbungsrede für eine inklusive Gesellschaft, die alle Menschen in dieser Gesellschaft mitnimmt: "Eine inklusive Gesellschaft ist mehr, als die Rampe ins Klassenzimmer." Der Vorstand wir komplettiert durch die stellvertretenden Vorsitzenden André de Sá Pereira, Elisabeth Krämer und Christian Trapp, sowie Carolin Sander (Geschäftsführerin), Steven Mohlau (Medienbeauftragter) und Carla Wengenroth (Mitgliederbeauftragte). 

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 20.02.2016

Am Samstag, den 20. Februar veranstaltete die Alternative für Deutschland (AfD) im Palatin in Wiesloch eine Wahlkampfaktion mit der Europaabgeordnete Beatrix von Storch. Diese war in der Vergangenheit mit ihren Äußerungen zum Waffengebrauch gegen Flüchtlingskinder in die Schlagzeilen geraten. Ein breites demokratisches Bündnis stand für Tolerant und Menschlichkeit ein.

 

Gut dreihundert Bürgerinnen und Bürger folgten dem Aufruf aller demokratischen Parteien aus Wiesloch und trafen sich auf dem Fontaney-Aux Rose Platz. Ebenso engagierten sich Gewerkschaftsvertreten, die Kirchen und Flüchtlingshelfer bei den Vorbereitungen. Schon 2012 versuchte die NPD in Wiesloch Fuß zu fassen. Das daraufhin gegründete Aktionsbündnis „Keine Nazis in Wiesloch“ wurde in der letzten Woche reaktiviert. Versammlungsleiter und Vorsitzender der Jusos Rhein Neckar, Paul Sander, sagte am Rande der Veranstaltung: „Ich freue mich, dass so viele gekommen sind, trotz schlechten Wetters. Wir haben erfolgreich gezeigt, dass Wiesloch auf Vielfältigkeit setzt und nicht für Hassparolen empfänglich ist.“

Sander stellte auch noch klar, dass die Versammlung das wieslocher Aktionsbündnis in den Vordergrund rückt. Auf parteipolitisches Geplänkel im Kontext der Landtagwahl sollte in Absprache mit allen Beteiligten verzichtet werden. Dazu trugen auch musikalische Beiträge der Liedermachers Christoph Engelsberger bei.

Nachdenklich zeigte sich Sander über einige Fragen der Bürgerinnen und Bürger, warum die CDU nicht dabei gewesen sei: „Die CDU war in den Vorbereitungen involviert. Schade ist, dass sie anscheinend keine Präsenz zeigte."

Veröffentlicht in Allgemein
am 03.02.2016

Der Dokumentarfilm „Blut muss fließen“ lockte zahlreiche Interessierte ins City-Dome nach Sinsheim.

 

Seit Jahren gibt es im Raum Sinsheim eine aktive Nazi Szene. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, engagiert sich ein sehr aktives gesellschaftliches Bündnis für Toleranz vor Ort.

Der DGB Kraichgau veranstaltete dieses Jahr in der ersten Februar Woche eine "Woche für Toleranz". Im Rahmen dieser Woche wurde im City Dome in Sinsheim der beeindruckende Dokumentarfilm "Blut muss fließen” gezeigt. In diesem Film berichtet ein Undercover-Journalist die Rechts-Rock Szene. Nach der Vorführung stand der Regisseur für Nachfragen zur Verfügung. Auch wir Jusos nutzen diese Gelegenheit und luden unsere Mitglieder vorab zum Kinobesuch ein.

Auch versuchten es einige Mitglieder der "Freien Nationalen Kraichgau" den Film zu schauen. Diese fotografierten uns ungefragt und veröffentlichten diese Bilder auf Facebook.

Veröffentlicht in Aus dem Parteileben
am 09.08.2016 von SPD Rhein-Neckar

Die SPD in Baden-Württemberg hat sich in einem basisorientierten Prozess intensiv mit dem desaströsen Ergebnis der letzten Landtagswahl auseinander gesetzt. Daraus die Konsequenzen zu ziehen, hatte sich auch die SPD Rhein-Neckar bei ihrem Kreisparteitag in Hockenheim zum Ziel gesetzt.

Veröffentlicht in Bundespolitik
am 05.08.2016 von SPD Rhein-Neckar

Die Bundestagswahl 2017 wirft ihre Schatten voraus. Auch die SPD im Wahlkreis 278 (Bruchsal/Schwetzingen) hat nun dazu die ersten Weichen gestellt. „Bereits im November soll die Nominierung im Rahmen einer Mitgliederversammlung erfolgen“, so Thomas Funk und Anton Schaaf, die Vorsitzenden der beiden SPD-Kreisverbände Rhein-Neckar und Karlsruhe-Land.

Aktuelle Termine

Mitgliederversammlung

- in Planung -

 

Stammtisch

Jeden letzten Donnerstag im Monat

31.03.2016 um 20:00 Uhr

Vater Rhein, Untere Neckarstraße 20, 69117 Heidelberg

 

Kontakt

Ihr könnt uns gern über das Kontaktformular oder per Mail kontaktieren:

 

Für Fragen an den Vorstand schreibt uns:

vorstand(at)jusos-rhein-neckar.de

 

Fragen zu euerer Mitgliedschaft richtet ihr an:

mitglieder(at)jusos-rhein-neckar.de

 

Unsere Facebookseite