Jusos Rhein-Neckar

Veröffentlicht in Topartikel Pressemitteilungen
am 23.11.2015

Am Samstag den 21. November fand erneut der Parteitag der NPD  in Weinheim statt. Bis auf kleinere Zwischenfälle verlief der Protest friedlich. Der Vorsitzende der Jungen Union Baden-Württemberg, Nikolas Löbel, pöbelte jedoch im Gespräch mit der Stuttgarter Zeitung gegen die Demonstranten und verleumdete die Jusos und die Polizeibeamten

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 19.09.2016

Die Jusos Rhein Neckar kritisieren die Aussagen von CSU Generalsekretär Andreas Scheuer aufs schärfste. Dieser hatte sich im Regensburger Pressenclub am 17.9   wie folgt geäußert: "Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier, als Wirtschaftsflüchtling, den kriegen wir nie wieder los."


Paul Sander, Kreisvorsitzender der Jusos Rhein Neckar entgegnet: "Diese Aussage zeugt nicht nur von den latent fremdenfeindlichen Parolen, denen sich die CSU in den letzten Monaten vermehrt bedient, sie sind auch ein Schlag ins Gesicht der Zivilgesellschaft."

 

Damit stellen sich Jusos Rhein Neckar   auch weiterhin solidarisch hinter den zahllosen Menschen die sich im Ehrenamt für Geflüchtete einsetzen, gerade auch hier in der Rhein-Neckar-Region. Für all diese Menschen sind Scheuers Worte   ein Schlag ins Gesicht. Die Jusos stehen weiterhin für ein Einwanderungsgesetz ein.
Gerade in Zeiten, in denen die AfD mit menschenfeindlichen Parolen zweistellige Wahlergebnisse erzielt, sind Worte wie die von des CSU Generalsekretärs brandgefährlich, so die Jusos weiter. 

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 27.06.2016

Jusos Rhein Neckar begrüßen ihre Nominierung

Die Jusos Rhein Neckar freuen sich über die einstimmige Nominierung durch den SPD – Landesvorstand. Leni Breymaiers, Landesvorsitzende der Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di), soll im Herbst die neue SPD Landesvorsitzende werden.

Nach dem katastrophalen Ergebnis der Landtagswahlen vom 13. März erklärte der amtierende Vorsitzende Dr. Nils Schmid seinen Rücktritt. In den vergangenen Monaten beschäftigten sich die Genossinnen und Genossen konstruktiv mit einer inhaltlichen Erneuerung und nun wollen sie mit der Ver.di Gewerkschafterin die kommenden Wahlkämpfe bestreiten. „Wie auch der SPD-Landesvorstand, so sprechen auch wir Jusos Rhein Neckar uns für die Kandidatur von Leni Breymaier aus. Wir stehen geschlossen hinter ihr“, sagt Paul Sander, Kreisvorsitzender der Jusos Rhein Neckar. „Mit Leni kandidiert eine äußerst kompetente Frau. Eine Frau die, die SPD in Baden-Württemberg gerade jetzt braucht.

Die 56jährige Gewerkschafterin ist seit 1982 SPD Mitglied und ebenfalls hauptamtliche Gewerkschaftssekretärin. Die Erfahrungen der vielen Stationen ihrer beruflichen Laufbahn sollen auch in die Arbeit der baden-württembergischen SPD einfließen. Breymaier strebt an ein klares soziales Profil in den Vordergrund zu stellen. Ihre Leidenschaft sich insbesondere Themen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einzusetzen soll in den kommenden Jahren das Ziel der SPD nach „mehr sozialer Gerechtigkeit“ mit Leben füllen.

Auf dem Landesparteitag am 22. Oktober 2016 soll Breymaier zu Vorsitzenden gewählt werden. „ ‚Basispolitik‘ ist das was die SPD braucht und ‚Basispolitik‘ ist genau das, was Leni machen wird. Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit.“ so Sander abschließend.

Veröffentlicht in Bundespolitik
am 30.11.2016 von SPD Rhein-Neckar

Zu ihrem letzten Kreisparteitag kam die SPD Rhein-Neckar in der Leimener Aegidiushalle zusammen, in der wenige Wochen zuvor der SPD-Ortsverein St. Ilgen sein 125-jähriges Bestehen feiern durfte. „Es gibt gefährliche Strömungen in diesem Land, die wir überhaupt nicht wollen“, erklärte der SPD-Kreisvorsitzende Thomas Funk in seiner Begrüßung.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 01.11.2016 von Jusos Heidelberg

Mit Erschütterung haben die Heidelberger Juso-Hochschulgruppe und der Juso-Kreisverband die Pläne der grünen Wissenschaftsministerin Theresia Bauer zur Einführung von Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer*innen zur Kenntnis genommen. Diese sollen nach dem Willen der schwarz-grünen Regierung in Zukunft pro Semester 1.000 - 2.000 € zahlen. Ebenfalls steigt der Semesterbeitrag für alle Studierenden um 10 € und ein Zweitstudium soll 650 € pro Semester kosten. Begründet wird dies lediglich damit, die schwarze Null im Landeshaushalt zu erreichen. 

Aktuelle Termine

Stammtisch

27.10.2016 um 20:30

Vater Rhein (Untere Neckarstraße 20, 69117 Heidelberg)

 

Rote Weihnacht

23.12.2016 um 20:30

"Beim Alex", Breslauer Straße 40/2, 69469 Weinheim

 

 

 

Kontakt

Ihr könnt uns gern über das Kontaktformular oder per Mail kontaktieren:

 

Für Fragen an den Vorstand schreibt uns:

vorstand(at)jusos-rhein-neckar.de

 

Fragen zu euerer Mitgliedschaft richtet ihr an:

mitglieder(at)jusos-rhein-neckar.de

 

Unsere Facebookseite